Immunsystem stärken mit TCM

Unser Körper ist äußeren und inneren Angriffen gerade im Winter und Frühjahr ausgesetzt. 
Im Laufe der Evolution hat sich unser Immunsystem gut auf diese Situation eingestellt. 

Trotz allem lassen sich Infekte in dieser Jahreszeit oft nicht verhindern.
Denn die kalte Jahreszeit bietet ideale Voraussetzungen für Erreger aller Art.
Gleichzeitig ist unser Immunsystem nicht so stark wie in den Sommermonaten. 

Deshalb ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken.

Die Abwehr in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Die Stärke der chinesische Medizin lag schon immer im Vorbeugen von Krankheiten. 

Die traditionell chinesische Medizin geht von einem Qi-Fluß im Körper aus. Qi lässt sich als Begriff nicht eindeutig übersetzen, es kann Energie und Kraft bedeuten, Atem, Dampf, Atmosphäre, und andere Bedeutungen sind ebenfalls enthalten. Der Begriff kommt aus dem Daoismus und lässt sich nur aus dieser Denkweise heraus richtig deuten. 

Es werden mehrere Qi-Arten im Körper unterscheiden. Eine in diesem Zusammenhang wichtige Form des Qi ist das Abwehr-Qi oder Wei-Qi. Dieses fließt an der Körperoberfläche und hat schützende Eigenschaften. Es ist abhängig vom Qi der Lunge, des Milz/Pankreas und der Nieren. Dabei spielen Atmung, gute Nahrung, erbliche Veranlagung und eine gute körperliche Kraftsituation im jeweiligen Alter eine wichtige Rolle. 

Möchten Sie das Wei-Qi unterstützen und Ihr Immunsystem stärken sind Bewegung und Atemtraining, eine ausgewogene Ernährung und Kräftigung des Körpers förderliche Maßnahmen. 

Wie lässt sich das Immunsystem stärken?

Wir können beobachten, dass mäßige aber regelmäßige Bewegung an der frischen Luft die Abwehr steigern kann und uns fit halten kann: dies fördert das Lungen-Qi.

Die TCM-Ernährung setzt dabei auf wenig Zucker, Weizen- und Milchprodukte. Suppen und warme Speisen werden in der TCM für diese Jahreszeit besonders empfohlen (z.B. Haferporridge, Reis- und Fleischsuppen). Lokales Gemüse und Obst kann dies ideal ergänzen. Der klassische Ingwertee, auf den viele Menschen schwören, fördert Yang-Qi und unterstützt das Lungen-Qi.

Durch gezielte Maßnahmen der chinesischen Phytotherapie (Kräutermedizin) lassen sich sämtliche Qi-Arten und deren harmonisches Zusammenspiel im Körper sinnvoll unterstützen. Das kann mit einheimischen Heilkräutern oder mit chinesischen Rezepturen erreicht werden.

Welche Faktoren schwächen das Abwehr-Qi und damit das Immunsystem?

Die chinesische Medizin kennt eine ganze Reihe von krankheitserregenden Faktoren im menschlichen Körper. Unter anderem kann das Wei-Qi (Abwehr-Qi) dabei von äußeren Faktoren geschwächt werden. 

Für die kalte Jahreszeit relevant sind hier Wind, Kälte und Feuchtigkeit. Wird unser Körper diesen ausgesetzt, können warme Kleidung, Saunagänge (bei gesunden Erwachsenen), warme Bäder und Fußbäder vor den negativen Folgen schützen. 

Wenn sie Ihr Abwehrsystem individuell und gezielt durch TCM stärken möchten, sprechen Sie mich an

Lebensveränderung und Gesundheit

Die komplementäre Medizin ist immer wieder einigen Vorurteilen ausgesetzt. Viele Menschen scheinen davon auszugehen, dass man daran glauben muss oder dass man sein gesamtes Leben auf die Gesundwerdung und Heilung ausrichten muss, um nachhaltig eine Besserung zu erreichen. Bei einigen Patienten kann das auch stimmen, und zwar dort wo die Lebensweise das eigentliche Heilungshindernis ist.

Weiterlesen

Ohrakupunktur

Was ist Ohrakupunktur?

Grundsätzlich handelt es sich bei der Ohrakupunktur um eine Mikrosystemakupunktur. Wir versuchen, mit einigen gut gewählten Akupunkturpunkten am Ohr den Körper und die Psyche des Menschen regulativ zu beeinflussen. 

Das Ohr besitzt nach Auffassung der Ohrakupunkteure mehr als 200 verschiedene Akupunkturpunkte. Diese sind der europäischen und chinesischen Tradition entnommen und wirken teils sehr spezifisch auf Körperregionen, Organe, Nerven, Meridiansysteme und krankhafte Zustände (wie z.B. Schmerzen oder psychische Zustände). 

Weiterlesen

Implantat Akupunktur und TCM

Wenn Patienten das erste mal von Implantat Akupunktur hören, können sie sich meistens wenig darunter vorstellen. Implantate werden in der Medizin heute in vielen Bereichen erfolgreich eingesetzt. Die Implantate der Zahnmedizin sind wohl am bekanntesten. 

Implantate statt Akupunkturnadeln ist eine relativ neue Entwicklung. Die Erfolge geben dieser Methode recht. Die winzig kleinen Implantate, die in der Praxis eingesetzt werden, sind aus Titan, das sehr gut verträglich ist und extrem risikoarm in der Handhabung. 

Weiterlesen

Implantat Akupunktur im praktischen Einsatz

Heute stelle ich Ihnen einen Praxisfall vor, der Ihnen einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten der Implantat Akupunktur geben kann:

Eine Frau mittleren Alters berichtet über Ihre chronischen Magenschmerzen mit vorausgehender Diagnose Magengeschwür. Sie nimmt selten Medikamente ein, ernährt sich überwiegend gesund, leidet aber unter starker psychischer Anspannung aufgrund von Dauerstress. 

Weiterlesen

Bachblüten Rock Rose

Bachblüten-Therapie und neue Blütenessenzen

Sicher kennen Sie auch die meist abfälligen und negativen Kommentare über Blütenessenzen: “Bach Blüten nehmen und dran glauben!” Manchmal hat sich der weit verbreitete Einsatz von Blütenessenzen tatsächlich etwas skurril entwickelt. So gibt es inzwischen sogar Gummibärchen und Badesalz mit Bachblüten. Das lässt sich sicher auch damit erklären, dass viele Menschen gute Erfahrungen mit den Blütenessenzen gemacht haben. Weiterlesen

Akuter Heuschnupfen

Akuter Heuschnupfen – was tun?

Während der Heuschnupfenzeit ist eine Therapie wichtig, um zu verhindern, dass der Heuschnupfen einen sogenannten Etagenwechsel vollzieht. Akuter Heuschnupfen mit Gaumenjucken, geröteten Augen und dauerndem Fließschnupfen ist zwar lästig. Unbehandelt kann Heuschnupfen jedoch unter anderem zu allergischem Asthma führen. Dann wird aus einem lästigen Heuschnupfen unter Umständen eine gefährliche Krankheit. Behandelt man den akuten Heuschnupfen effizient, kann dies verhindert werden.

Neben der Behandlung des Heuschnupfens, die Sie übrigens in meiner Praxis im Rahmen meines Allergie-Pakets auch per Videosprechstunde durchführen können, lässt sich aber auch einiges selbst erreichen, wenn Sie einige Maßnahmen ergreifen, die die Pollenbelastung senken. Weiterlesen

Heuschnupfen mit Depressionen

Heuschnupfen und Depressionen können manchmal gemeinsam auftreten. Eine wesentliche Rolle spielt dabei unsere Darmschleimhaut.

Was hat eine Allergie mit Depression zu tun? Heuschnupfen wird wie andere Allergien durch ein überreagierendes Immunsystem verursacht. Bei Depressionen kommt es zu einem Verlust des Gleichgewichts von bestimmten Botenstoffen im zentralen Nervensystem. Weiterlesen

Gegensensibilisierung nach Theurer

Gegensensibilisierung nach Theurer (Allergostop)

Die Gegensensibilisierung nach Theurer ist eine der Behandlungsmöglichkeiten für Allergien und Heuschnupfen beim Heilpraktiker.

Heuschnupfen kann etwas sehr lästiges sein. Die Symptome können sich im Laufe der Jahre verschlimmern und auf den Lungenbereich absteigen. Es kann sich allergisches Asthma entwickeln. Dann können die Beschwerden auch bedrohlich werden. Weiterlesen