Immunsystem stärken mit TCM

Unser Körper ist äußeren und inneren Angriffen gerade im Winter und Frühjahr ausgesetzt. 
Im Laufe der Evolution hat sich unser Immunsystem gut auf diese Situation eingestellt. 

Trotz allem lassen sich Infekte in dieser Jahreszeit oft nicht verhindern.
Denn die kalte Jahreszeit bietet ideale Voraussetzungen für Erreger aller Art.
Gleichzeitig ist unser Immunsystem nicht so stark wie in den Sommermonaten. 

Deshalb ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken.

Die Abwehr in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Die Stärke der chinesische Medizin lag schon immer im Vorbeugen von Krankheiten. 

Die traditionell chinesische Medizin geht von einem Qi-Fluß im Körper aus. Qi lässt sich als Begriff nicht eindeutig übersetzen, es kann Energie und Kraft bedeuten, Atem, Dampf, Atmosphäre, und andere Bedeutungen sind ebenfalls enthalten. Der Begriff kommt aus dem Daoismus und lässt sich nur aus dieser Denkweise heraus richtig deuten. 

Es werden mehrere Qi-Arten im Körper unterscheiden. Eine in diesem Zusammenhang wichtige Form des Qi ist das Abwehr-Qi oder Wei-Qi. Dieses fließt an der Körperoberfläche und hat schützende Eigenschaften. Es ist abhängig vom Qi der Lunge, des Milz/Pankreas und der Nieren. Dabei spielen Atmung, gute Nahrung, erbliche Veranlagung und eine gute körperliche Kraftsituation im jeweiligen Alter eine wichtige Rolle. 

Möchten Sie das Wei-Qi unterstützen und Ihr Immunsystem stärken sind Bewegung und Atemtraining, eine ausgewogene Ernährung und Kräftigung des Körpers förderliche Maßnahmen. 

Wie lässt sich das Immunsystem stärken?

Wir können beobachten, dass mäßige aber regelmäßige Bewegung an der frischen Luft die Abwehr steigern kann und uns fit halten kann: dies fördert das Lungen-Qi.

Die TCM-Ernährung setzt dabei auf wenig Zucker, Weizen- und Milchprodukte. Suppen und warme Speisen werden in der TCM für diese Jahreszeit besonders empfohlen (z.B. Haferporridge, Reis- und Fleischsuppen). Lokales Gemüse und Obst kann dies ideal ergänzen. Der klassische Ingwertee, auf den viele Menschen schwören, fördert Yang-Qi und unterstützt das Lungen-Qi.

Durch gezielte Maßnahmen der chinesischen Phytotherapie (Kräutermedizin) lassen sich sämtliche Qi-Arten und deren harmonisches Zusammenspiel im Körper sinnvoll unterstützen. Das kann mit einheimischen Heilkräutern oder mit chinesischen Rezepturen erreicht werden.

Welche Faktoren schwächen das Abwehr-Qi und damit das Immunsystem?

Die chinesische Medizin kennt eine ganze Reihe von krankheitserregenden Faktoren im menschlichen Körper. Unter anderem kann das Wei-Qi (Abwehr-Qi) dabei von äußeren Faktoren geschwächt werden. 

Für die kalte Jahreszeit relevant sind hier Wind, Kälte und Feuchtigkeit. Wird unser Körper diesen ausgesetzt, können warme Kleidung, Saunagänge (bei gesunden Erwachsenen), warme Bäder und Fußbäder vor den negativen Folgen schützen. 

Wenn sie Ihr Abwehrsystem individuell und gezielt durch TCM stärken möchten, sprechen Sie mich an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.