Morbus Parkinson- die Behandlung mit Traditioneller Chinesischer Medizin

Morbus Parkinson ist eine neurodegenerative Erkrankung. Die Symptome (u.a. Muskel Zittern, Muskelsteifheit, Bewegungsverarmung) entstehen durch ein Ungleichgewicht der Nervenbotenstoffe (Neurotransmitter). Dieses Ungleichgewicht entsteht durch einen Mangel an Dopamin, der durch einen Untergang von Nervenzellen in bestimmten Gehirnarealen (substantia nigra) verursacht wird. Die Krankheit ist fortschreitend, symptomatisch behandelbar und nicht heilbar.

Aus Sicht der Chinesischen Medizin entstehen die Symptome durch sogenannten Leber-Wind, der durch aufsteigendes Leber-Yang verursacht wurde. Leber Wind kann mehrere Ursachen besitzen, unter anderen durch Schleim-Hitze (Folge von ungünstige Ernährungsweise). Emotionaler Stress vor allem in Verbindung mit Zorn, Ärger, Frustration kann das Leber-Yang zum aufsteigen bringen. Auch dies kann mit der Zeit zu Leber-Wind führen. Qi- und Blut-Stase (z.B. bei Altersdemenz) können ebenfalls dazu beitragen, genauso wie ein Nieren-Yin Mangel.

Möglichkeiten der Behandlung

Je nachdem, welche Probleme im System des Patienten gestört sind wird aus dem Bereich Ernährungstherapie, Phytotherapie (Kräuterheilkunde) und Akupunktur ein Therapiekonzept erstellt. Ziel ist die Kräftigung des Allgemeinzustands und die symptomatische Linderung der Beschwerden. 

Dafür ist wie immer in den Naturheilverfahren die Regelmäßigkeit der Therapie, die konsequente Einnahme der Mittel, die Einhaltung eines gesunden Lebensstils mit Bewegung im richtigen Maß und gute Ernährung sinnvoll. 

Moderne Form der Akupunktur- die Implantat Akupunktur am Ohr

Erfolgversprechend sind die Ergebnisse zum Bereich der Akupunktur, insbesondere der Implantat Akupunktur am Ohr. Auch hier werden die Ursachen und ursächlichen Gründe der Krankheit ins Therapiekonzept mit einbezogen. Es werden erst einige Vorbehandlungen mit semi-permanenten Nadeln durchgeführt und bei Besserung der Symptome danach die Implantate am Ohr in die reagiblen Punkte gesetzt, die sich bewährt haben. 

Morbus Parkinson ist keine Erkrankung die sich einfach durch chinesische Medizin heilen lässt. Es geht hier weniger um Heilung als um Linderung und eine Verbesserung des Allgemeinbefindens um ein schnelles Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Die chinesische Medizin bietet hier aber einen guten, ganzheitlichen Ansatz, der die Behandlung der konventionellen Medizin unterstützen kann. 

Wenn Sie sich für eine komplementärmedizinische Behandlung von Morbus Parkinson interessieren, berate ich Sie gerne in der Praxis.

Telefon 089/12090741
mail@praxis-honikel.de

Ein Gedanke zu „Morbus Parkinson- die Behandlung mit Traditioneller Chinesischer Medizin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.