Implantatakupunktur bei Neurologischen Erkrankungen (Erkrankungen des Nevensystems) und ergänzende Maßnahmen – Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Restless Legs

Chronische Neurologische Erkrankungen sind kein leichter Fall, weder in der ärztlichen noch in der naturheilpraktischen Praxis. Dennoch ist Hilfe möglich. In der westlichen Medizin werden Sie symptomorientiert behandelt, meistens mit einer Kombination von Medikamenten, die auf das sehr sensible Botenstoffsystem des Nervensystems einwirken. 

Es gibt im Bereich der naturheilkundlich orientierten Medizin seit dem berühmten Arzt Paracelsus den Ansatz: “Der Sitz der Gesundheit ist im Darm”. Paracelsus sprach etwas drastischer von: “Der Tod sitzt im Darm”. Beispielsweise wird unser Serotonin (Glückshormon-) Haushalt zum Großteil im Darm produziert und gespeichert. Im Magen-Darm-Trakt sitzt also ein eigenständiger Teil des Nervensystems (autonomes Nervensystem). Dieser arbeitet natürlich mit dem gesamten Nervensystem und seinen Übertragungswegen auf vielfältige Weise eng zusammen. Damit wird der Zusammenhang zwischen Magen-Darm-Trakt und Erkrankungen des zentralen Nervensystems klar.  Wissenschaftlich werden die Zusammenhänge gerade intensiv erforscht. 

Wie kann ich Ihnen sinnvoll helfen?

Als Praktiker geht es mir vor allem darum, wie ich Ihnen helfen kann. Laboruntersuchungen im Bereich des Magen-Darm-Trakts und die genaue Untersuchung unserer natürlichen Darmflora sind hier an erster Stelle sinnvoll. 

Sollten dort Schwierigkeiten vorliegen, kann ich Sie im Rahmen einer Darmsanierung gezielt mit biologischen Arzneimitteln, Prä- und Probiotika behandeln. Unverträglichkeiten sollten ebenfalls untersucht werden. Jeder Mensch verträgt andere Nahrungsmittel. Durch Ausschluss der unverträglichen Nahrungsmittel kann man den Magen-Darm-Trakt und den Körper generell entlasten.

Fazit: wir können Ihren Körper ursächlich über den Magen-Darm-Trakt unterstützen.

Ernährung

Die besten biologischen Mittel für den Magen-Darm-Trakt haben nur wenig Effekt wenn man nicht seine Ernährung verbessert. Bewusstes Essen mit einem großen Gemüseanteil sollte hier im Vordergrund stehen. Unverträgliche Nahrungsmittel lassen sich mit Bioresonanz testen und sollten eine Zeitlang gemieden werden. 

Warum nun Implantatakupunktur in diesem Bereich? Die Implantatakupunktur ist eine dauerhafte Form der Ohrakupunktur. Erst wird getestet, ob eine Punktkombination wirklich anschlägt und bei positivem Ergebnis werden danach winzige Implantate in die Akupunkturpunkte gesetzt. 

Man kann die erwähnten Erkrankungen in aller Regel nicht heilen, weder mit konventionell-medizinischen Maßnahmen noch mit Naturheilmitteln. Die Erfahrung zeigt uns aber oft eine Verbesserung der Symptome im Rahmen dessen, was der Körper regulieren kann. Wie immer ist das Ziel der Behandlung die Optimierung der Selbstheilung. 

Schwermetalltests 

Testen auf Schwermetall- und Giftbelastungen. Auch wenn die Diagnose mittels Bioresonanzgerät immer nur eine Hinweistestung ist und ein erster Schritt, so ist sie doch in der Praxis sehr wertvoll und leicht durchführbar. Bekommt man bei dem Test ein deutliches Ergebnis, sollte das durch einen wissenschaftlich validierten Labortest bestätigt werden. Dies ist nur eine Möglichkeit, Naturheilverfahren und wissenschaftliche Medizin aufeinander aufbauend einzusetzen. 

Sollte eine Giftbelastung vorliegen, kann man gezielt mit entgiftenden Maßnahmen Ihren Körper unterstützen. Auch das ist eine Maßnahme die Ursachen von chronischen Krankheiten gezielt anzugreifen. 

Bitte sprechen Sie mich an wenn Sie Fragen haben:
E-Mail: mail@praxis-honikel.de, Tel. 089/12090741

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.